1104 – Suchtmittelkonsum junger unbegleiteter Flüchtlinge – Ergebnisse aus zwei Studien

Martina Schu, Heike Zurhold

Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge haben besondere Schutzbedürfnisse, um sich in Deutschland integrieren zu können. Viele von ihnen leben in stationären Einrichtungen der Jugendhilfe, in denen der Konsum von Substanzen zwar verboten ist, dennoch vorkommt. Über das Konsumverhalten der jungen Migrant*innen wissen wir jedoch wenig – zwei Studien arbeiten aktuell daran, dies zu ändern: In einer vom BMG geförderten Studie werden Fachkräfte der Jugendhilfe zu ihren Einschätzungen bzgl. des Suchtmittelkonsums unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge befragt. In einem von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW geförderten Projekt konnten junge Flüchtlinge direkt zu ihrem Konsumverhalten befragt werden. Die Referentinnen möchten die Erkenntnisse aus beiden Projekten vorstellen und mit den Teilnehmenden über Konsequenzen für die Hilfelandschaft diskutieren.

Referent/innen: ,