1116 – Legal, illegal, egal? Oder auch nicht? – Welchen Einfluss hat die (Il)legalität von Substanzen auf die Suchtberatung und -prävention?

Barbara Waidhofer, Lisa Wessely

In Deutschland, Österreich und anderen europäischen Ländern herrscht ein reger Diskurs über die Legalisierung von Cannabis und anderen Substanzen. Die gesellschaftliche Akzeptanz steigt und der Einsatz von psychoaktiven Substanzen in der Medizin und Psychotherapie nimmt zu. Dem gegenüber stehen Verschärfungen gesetzlicher Regelungen für den Gebrauch von Alkohol und Tabak. Was bedeuten diese gesellschaftlichen Veränderungen für den Umgang mit Substanzen und das Risikoverhalten von Jugendlichen? Wie verändern sich dadurch die Anforderungen an die Suchtberatung und Suchtprävention?