1122 – Legal – illegal – shitegal

Jürgen Meisenbach

Zunehmend mehr Länder bekennen sich zum Scheitern der herkömmlichen Drogenpolitik und versuchen andere Wege zu beschreiten. KritikerInnen werfen LiberalisierungsbefürworterInnen vor, sie würden Drogen verharmlosen und falsche Signale senden. Selbst wenn eine völlige Freigabe von Cannabis nicht nur zu einer Entkriminalisierung sondern auch zu einem verantwortlichen Konsum der Substanz führt, wird es zukünftig Menschen geben, für die Cannabisprodukte ungeeignet sind. In diesem Sinne ist es nicht „shitegal“ wie die Suchthilfe agiert. Damit aus kleinen Schwierigkeiten keine großen Probleme werden, stellen wir drei erprobte Methoden vor, die sich für die Arbeit mit SchülerInnen und jungen Erwachsenen eignen. Das Kiffer Quiz basiert auf der Spielidee der Fernsehsendung „Der große Preis“. Teams treten gegeneinander an. Das Kiffer Quartett ist ein fast klassisches Kartenspiel zum „Für und Wider von Cannabiskonsum“ und seinen positiven und negativen Neben-/Wirkungen. „Wenn Finn kifft“ klärt über die Gefahren und Risiken des Cannabiskonsums auf. Finn (so der Name des Protagonisten der Geschichte) wird immer wieder mit Situationen konfrontiert, in denen er sich für oder gegen den Cannabiskonsum entscheiden muss.

Referent/innen: