1322- Männerspezifische Suchttherapie – Untersuchungsergebnisse und Praxiserfahrungen

Joachim J. Jösch

Suchtverhalten ist geschlechtsspezifisch. 75% der Behandelten in Suchthilfeeinrichtungen sind Männer. Das Fachkrankenhaus Vielbach hat seit 1978 Erfahrungen in der Sucht-Rehabilitation von Männern gesammelt. Die Klinik führte 2017 eine umfassende anonyme Befragung der Rehabilitanden zum Thema „Männerspezifische Suchttherapie“ durch. Die Ergebnisse flossen u. a. in die Konzeption des neuen Angebotes „MännerCamp“ ein. Hiermit wurde ein therapeutisches Setting geschaffen, in dem Männer-Themen über mehrere Tage naturgestützt und erlebnispädagogisch inspiriert bearbeitet werden können. Behandelt werden Aspekte des Mann-Seins unter besonderer Berücksichtigung der Suchtproblematik. Von den männerspezifischen Untersuchungsergebnissen (werden hier vorgestellt) und einer gesteigerten Gendersensibilität profitieren alle Reha-Leistungen des Vielbacher Männertherapiezentrums. So werden die Rehabilitanden bestmöglich darin unterstützt zu lernen, ihre geschlechtsspezifischen Themen und Bedarfe auch nach dem Verlassen der Klinik ernst zu nehmen und als wichtige Quelle für ihr Wohlbefinden zu nutzen.

Referent/innen: