1504 – Between a rock and a hard place: Klienten mit Doppeldiagnose auf dem Weg zur Teilhabe

Willem Hamdorf, Melitta Lübcke, Viola Reuter

Suchterkrankungen und Psychosen sind bei KlientInnen in psychiatrischen Kliniken oder im Suchthilfesystem häufige kombiniert. Viele KlientInnen haben mehrere Aufenthalte in Akutpsychiatrien mit wiederholten Rückfällen erlebt. Nach Abschluss der Akutbehandlung ergibt sich für chronisch erkrankte KlientInnen u.a. die Möglichkeit einer sozialen Rehabilitation in Einrichtungen der stationären Soziotherapie nach Eingliederungshilfe (SGB XII). Die Maßnahme findet über einen Zeitraum von mehreren Monaten bzw. Jahren statt. Es werden die Schwerpunkte des MEDIAN Therapiezentrums Ravensruh, einer stationären Einrichtung für Doppeldiagnose-Klienten vorgestellt: Psychoedukative Ansätze sowie Opiatsubstitution werden ebenso vorgestellt, wie das Lernzentrum (Haupt- oder Realschulabschluss). Wissenschaftliche Daten zum Therapieerfolg in soziotherapeutischen Einrichtungen fehlen nahezu vollständig. Eine Evaluation mittels Eingangs- und Entlassdiagnostik wird vorgestellt (u.a. Health-49). Die Messung der Zufriedenheit von KlientInnen zeigt eine hohe Akzeptanz des Angebotes mit einer guten Haltequote.