1610 – Stationäre Gruppentherapie mit älteren Suchtkranken

Jean-Christoph Schwager

Noch vor wenigen Jahren war es für ältere, nicht mehr im Berufsleben stehende suchtkranke Menschen äußerst schwierig, einen stationären Therapieplatz zur Behandlung ihrer Suchterkrankung zu finden. Traditionell richteten sich die Angebote der Rehabilitationskliniken an Menschen, die noch im Berufsleben stehen. (Früh)RentnerInnen oder Erwerbsunfähige waren im Hilfssystem viele Jahre nicht vorgesehen. Dazu kamen – und kommen – gesellschaftliche Vorurteile: “Lohnt sich das denn noch? Gönn´ dem Opa doch sein Bierchen!“. Mittlerweile haben sich einige stationäre Einrichtungen auf die speziellen Bedürfnisse dieses Klientels eingestellt. Das +50-Konzept der Median Klinik Wigbertshöhe wird vorgestellt.

Referent/innen: