Suchtprävention

1202 – InBetween – ein neues Modell für Prävention

Jürgen Bittner Prävention als Persönlichkeitsbildung soll aus unserer Sicht zunehmend an Bedeutung gewinnen. Deshalb haben wir das Projekt InBetween geschaffen. InBetween ist ein filmbasiertes Projekt für dialogische Prävention. Es basiert auf Martin Bubers dialogischem Menschenbild. Es besteht aus dem Film InBetween und aus einem Handbuch zur Arbeit mit dem Film. Da sich missbräuchlicher Rauschmittelkonsum meistens […]



1204 – Einführung in das systemische Elterncoaching nach Haim Omer

Klaus Pape, Martin Johns Das Konzept wurde Ende der 1990er Jahre von Prof. Haim Omer, Familientherapeut und Professor für Psychologie an der Universität von Tel Aviv und seinem Team zum Umgang mit herausforderndem Verhalten in Familien entwickelt. Es soll Eltern dabei unterstützen, aus dem Kreislauf symmetrischer oder komplememtärer Konfliktlagen aussteigen zu können ohne zugleich die […]



1206 – Tiergestützte Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aus suchtbelasteten Familien

Bettina Taschinski Kinder und Jugendliche aus suchtbelasteten Familien haben es mit einer Vielzahl von spezifischen Herausforderungen in der Alltagsbewältigung zu tun. Die Bewältigungsstrategien sind individuell und doch zeichnen sich ähnliche Grundmuster in den verschiedenen Herangehensweisen ab. Aus der mehrjährigen praktischen Arbeit unter Einsatz von Ponys und Hunden mit Kindern und Jugendlichen aus ebendiesem Kontext wird […]



1208 – Kiffen am Abend und mittags Bier in der Kantine?

Kristin Hupfer Betriebliche Suchtprävention im Spannungsfeld zwischen Umsetzung betrieblicher Regelungen, Gesundheitsförderung, Arbeitssicherheit und Schweigepflicht. Schon geringe Mengen an Alkohol bzw. Drogen beeinträchtigen die Arbeitsfähigkeit und erhöhen die Unfallgefährdung am Arbeitsplatz. Schon 0,5 Promille verdoppeln im Straßenverkehr das Unfallrisiko. Trotzdem wird in vielen Betrieben ein moderater Alkoholkonsum geduldet. Anders bei illegalisierten Drogen: Schon ein positiver Urintest […]



1210 – Kein Fluch auf die nächste Generation – Suchtprävention für Kinder aus suchtbelasteten Familien. Teil 1: Mutter-Kind-Gruppe

Ursula Zeisel, Nadja Springer Die psychische Gesundheit bzw. Resilienz von Kindern aus suchtbelasteten Familien erhält sowohl in der Forschung als auch in der täglichen Arbeit der Suchtbehandlung in den letzten Jahren verstärkt Aufmerksamkeit. Dieses spezielle Gruppenangebot richtet sich an Opioid-substituierte Mütter und ihre Kinder im ersten Lebensjahr. Begleitend zur medizinischen und psychosozialen Betreuung der Mütter […]



1212 – Kein Fluch auf die nächste Generation – Suchtprävention für Kinder aus suchtbelasteten Familien.Teil 2: kleiner Leuchtturm – Gruppenangebot für fremduntergebrachte Kinder

Nadja Springer, Ursula Zeisel Die psychische Gesundheit bzw. Resilienz der Kinder aus suchtbelasteten Familien erhält sowohl in der Forschung als auch in der täglichen Arbeit der Suchtbehandlung in den letzten Jahren verstärkt Aufmerksamkeit. Bei diesem Gruppenangebot handelt es sich um ein innovatives, theoriegeleitetes Angebot für fremduntergebrachte Kinder aus suchtbelasteten Familien. Ziel ist es den Kindern […]



1214 – Selbstbild und Image von am Glücksspiel beteiligten KonsumentInnen und Interessengruppen

Günther Zeltner, Henning Brand Bei der Entwicklung und der Umsetzung von Spielerschutzkonzepten, in der Kooperation mit GlücksspielanbieterInnen und letztlich bei jeder Regulierungsdebatte ist man ständig in emotional hoch aufgeladenen Diskussionen verwickelt. Glücksspiel als Sünde, als demeritorisches Gut oder als Konsumgut mit Risiken für ihre NutzerInnen sind die tradierten und aktuellen gesellschaftlichen Bewertungen. Wie diese sich […]



1216 – FASD – noch immer vielfach unbekannt

Andreas D. Meyer FASD ist die einzige 100% vermeidbare Behinderung. Immer noch glauben viele Frauen oder wird ihnen von der Frauenärztin oder vom Frauenarzt erzählt, dass ein Gläschen in Ehren während der Schwangerschaft kein Problem darstelle. Immer noch gibt es bei Kindern und Jugendlichen Fehldiagnosen mit ADHS. Immer noch gibt es viele Kinder, die falsch […]



1218 – Schneller, schöner, besser – Suchtprävention in Zeiten der Selbstoptimierung

Lisa Wessely, Nadja Springer Dynamisch, flexibel, leistungsfähig, kompetent – das alles sind Begriffe, die in unserer Gesellschaft positiv konnotiert sind. Von Jugendlichen und jungen Erwachsenen wird viel verlangt und diese verlangen viel von sich selbst. Das hat auch Auswirkungen auf ihren Substanzkonsum. Der Anstieg des Konsums aufputschender Substanzen in den letzten Jahren ist offensichtlich, der […]



1220 – Party – Prüfungen – Perspektiven – Ergebnisse der JEBUS-Studie

Philipp Hiller, Theo Baumgärtner Neben klassischen Konsummotiven wie dem Freizeitvergnügen und der Verdrängung von Perspektivlosigkeit gerät auch der Substanzkonsum zur Leistungssteigerung – gerade unter jungen Erwachsenen – immer stärker in den Fokus. Aufbauend auf jahrelangen Erfahrungen mit Befragungen von Schülerinnen und Schülern hat SUCHT.HAMBURG im Auftrag der BZgA in 2016 und 2017 über 11.000 junge […]