Zusatzangebote

1840 – Neues aus der Glücksspiel(sucht)-Forschung – Erkenntnisse für Praxis und Politik

null null



1800 – Sucht als Ursache und Folge früher Gewalt – Ergebnisse und Perspektiven des bundesweiten CANSAS-Netzwerks

Julia Holl, Sven Barnow, Ingo Schäfer, Johanna Grundmann, Annett Lotzin, Silke Pawils, Franka Metzner Bei Personen mit Substanzmissbrauch und -abhängigkeit finden sich sehr häufig belastende Erfahrungen in Kindheit und Jugend. So berichten mindestens die Hälfte bis zwei Drittel aller Personen in Suchtbehandlung sexuelle oder körperliche Gewalt, emotionale Vernachlässigung oder andere massive Belastungen in frühen Lebensabschnitten. […]



1801 – Gruppenbehandlung bei traumatisierten Suchtkranken. Das Therapieprogramm „Sicherheit finden“

Henrike Dirks, Ingo Schäfer Zwischen Traumatisierungen und Suchterkrankungen bestehen deutliche Zusammenhänge. So musste die Hälfte bis zwei Drittel aller Personen mit Suchtproblemen alleine in Kindheit und Jugend massive Belastungen wie sexuelle oder körperliche Gewalt und Vernachlässigung erleben. Hinzu kommen oft wiederholte Gewalterlebnisse im Erwachsenenalter. Inzwischen ist deutlich geworden, dass die Folgen dieser Erlebnisse bei einem […]



1802 – Trauma – Sucht – Mädchen. Das Therapieprogramm „Sicherheit finden“ bei weiblichen Jugendlichen

Susanne Herschelmann, Monika Thomsen Für Jugendliche und v. a. Mädchen besteht das Risiko, an einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS), einer substanzbezogenen Störung bzw. deren Kombination zu erkranken. Entsprechend internationaler Richtlinien erfordert die Behandlung dieser Doppeldiagnose eine integrative und evidenzbasierte Therapie, die in Europa bislang noch nicht verfügbar ist. In der vom BMBF geförderten CANSAS-Studie wurden die […]



1803 – „Learning How to Ask“ – Ein Training zur Diagnostik und zum Umgang mit Berichten von Traumatisierungen

Annett Lotzin Personen mit Suchtproblemen haben häufig frühe Traumatisierungen in ihrer Biographie erfahren. Eine angemessene Diagnostik traumatischer Erfahrungen stellt die Voraussetzung dafür dar, dass betroffenen Personen traumabezogene Hilfen zur Verfügung gestellt werden können. Therapeuten und Berater sind jedoch häufig unsicher in der Diagnostik und im Umgang mit den traumatischen Erfahrungen Betroffener. Das eintätige „Learning How […]