Donnerstag 14.30-16.00

1212 – Was erleben Kinder alkoholkranker Eltern?

Heike Hinz In Familien, in denen zumindest ein Elternteil suchtkrank ist, übernehmen Kinder früh Verantwortung, es wird gelogen, Kinder schämen sich, sie vereinsamen. Dies hat Auswirkung auf die Persönlichkeitsentwicklung. Die Folgen können emotionale Verflachung, Kontaktstörungen, Aggressivität und Unruhe, Unberechenbarkeit und Lernstörungen sein. Die Umwelt reagiert oft schon im Kindergarten und in der Schule auf die […]



1304 – Legal-highs aus der Apotheke – Medikamente als Rauschmittel

Heinrich Elsner In der Apotheke sind ohne Rezept Rauschmittel mit einer „garantierten Qualität“ aus den 3 Gruppen Stimulanzien/upper, Sedativa/downer und Halluzinogene für relativ wenig Geld zu bekommen. Die meisten von ihnen sind in den üblichen Drogenscreenings nicht erkennbar. Viele KonsumentInnen kennen und nutzen sie – und die professionellen Helfer sind ahnungslos. Das Seminar will die […]



1504 – Mit Achtsamkeit der Stimulanzienabhängigkeit begegnen

Maik Schacht-Jablonowsky, Vanessa Kühn In den letzten Jahren erreichen zunehmend PatientInnen mit einer Stimulanzienabhängigkeit (Methamphetamin und Amphetamin) das Suchthilfesystem. Chronischer Stimulanzienkonsum führt zu kognitiven Störungen, sozio-emotionalen Einschränkungen (u. a. Gefühlskälte) und wird häufig begleitet von psychischer Komorbidität (Depression, PTBS, ADHS, Psychosen etc.). Es hat sich gezeigt, dass stimulanzienabhängige Patienten daher spezifische Therapiebausteine im Rahmen der […]



1614 – Psychoedukation, Rückfallmanagement und Rückfallprophylaxe bei Vorliegen der Doppeldiagnose Schizophrene Psychose und Sucht – Das GOAL-Behandlungsprogramm

Roberto D’Amelio In dem Seminar werden praxisnah aktuelle störungsspezifische Therapieansätze und -Programme zur Rückfallprophylaxe und zum Rückfallmanagement bei Patienten mit der Doppeldiagnose schizophrene Psychose und Sucht dargestellt, mit Fokus auf dem: „GOAL – Gesund Ohne Abhängigkeit Leben“ Behandlungsprogramm (Module: GOAL-Wissen, GOAL-Praxis, GOAL-Kreativ, GOAL-Sport, GOAL-Nachsorge und GOAL-Angehörige). Des Weiteren soll auf die Besonderheiten der therapeutischen Haltung […]



1618 – Pathologische Glücksspielsucht im Alter

Jean-Christoph Schwager Noch vor wenigen Jahren war es für ältere, nicht mehr im Berufsleben stehende oder früh verrentete suchtkranke Menschen äußerst schwierig, einen Therapieplatz zur Behandlung ihrer Suchterkrankung zu finden. Traditionell richteten sich die Angebote des professionellen Suchthilfesystems an Menschen, die noch im Berufsleben stehen; (Früh-)Rentner oder Erwerbsunfähige waren darin viele Jahre nicht vorgesehen. Mittlerweile […]



1634 – Psychotherapie mit suchtkranken, traumatisierten Menschen – auch mit Substitution

Angelika Koshal Praxisnahe Fallbeispiele werden die psychotherapeutischen Interventionen sowie einige theoretische Hintergründe verdeutlichen. Zahlreiche internationale Studien, wie die ACE-Studie (Adversive Childhood-Experiences) von Felitti et al. (2000) belegen die Zusammenhänge zwischen der Entstehung einer Suchterkrankung und belastenden Lebensereignissen in Kindheit und Jugend. Betrachtet man diese Ergebnisse im Hinblick auf die Hypothese der Selbstmedikation (Khantzian 1985), hiernach […]



1640 – Yoga in der Suchttherapie – geht das?

Eva Pawlas Ein praktischer Workshop zum Thema Yoga im stationären Suchtbereich; Bericht über die kürzlich durchgeführte Studie zu diesem Thema. Kundalini Yoga wird seit fast 10 Jahren im klinischen Alkoholentzug (Asklepios Westklinikum) als eine erfolgreiche begleitende Therapieform angewendet. Yoga zeichnet sich durch einen ganzheitlichen Ansatz mit einem spirituellen Hintergrund aus, der Bewegungselemente, Entspannungsverfahren und auch […]



1642 – Elterncoaching – Elternpräsenz statt Suchtpräsenz

Hans Räbiger-Stratmann Viele Familien haben Kinder in Pubertät und Adoleszenz mit Suchtpräsenz von Rauschmitteln, Medien, Eßstörungen, pathologischem Spielen etc. Für die Eltern dieser Kinder wurde das Elterncoaching entwickelt. Der Workshop stellt zwei der kulturunabhängigen Bestandteile des Konzeptes vor: aus der Luhmannschen Systemtheorie den Aspekt „Die Kommunikation kommuniziert!“ und das Interventionsrepertoire der systemischen Netzwerkarbeit. Bei der […]



1644 – Fallseminar Motivational Interviewing

Thomas Kuhlmann, Gerhard Reymann Das Seminar richtet sich an alle, die erste Vorerfahrungen mit Motivational Interviewing (MI) haben (z. B. Teilnahme an einem MI-Workshop) und ihre praktischen Erfahrungen mit diesem Kommunikationsstil reflektieren und vertiefen möchten. Anhand von Fallbeispielen werden in Rollenspielen Chancen und Grenzen von Motivational Interviewing bearbeitet und anschließend reflektiert unter Berücksichtigung praktischer Erfahrungen […]



1720 – Lebensstilmedizin in der (Sucht)Psychiatrie

Jens Reimer, Karl-Heinz Schulz, Birgit-Christiane Zyriax Im Kontext der menschlichen Entwicklungsgeschichte haben sich innerhalb kürzester Zeit in den industrialisierten Ländern massive Veränderungen des Lebensumfeldes ergeben. Der menschliche Körper ist auf 10-20 km tägliche Bewegung sowie ein geringes Nahrungsangebot ausgelegt, der heutige Alltag ist durch Bewegungsarmut und Nahrungsüberfluss gekennzeichnet. In der Folge tragen lebensstilassoziierte Verhaltensweisen wie […]