Mittwoch 14.30-16.00

1510 – Zwischen den Fronten der Cannabis-Debatte: Vorschläge zur Schadensminderung / Harm Reduction bei Hanfkonsum

Andreas Gantner, Hans-Günter Meyer-Thompson Was haben GegnerInnen und BefürworterInnen einer Lockerung der Cannabis-Gesetzgebung gemeinsam? Beide machen um das Thema Cannabis und Harm Reduction einen großen Bogen. Der Deutsche Hanfverband, weil der Verband das Schadenspotential für übertrieben hält. VertreterInnen der wissenschaftlichen ProhibitionsbefürworterInnen, weil sie nicht akzeptieren wollen, dass 9/10 der KonsumentInnen kein Problem damit entwickeln. Aber […]



1524 – Die Internationalen Standards der WHO/UNODC zur Behandlung einer Drogenabhängigkeit und ihre praktische Umsetzung

Ingo Ilja Michels Auf der Generalvollversammlung der Vereinten Nationen zur Weltdrogenproblematik (UNGASS) im April 2016 in New York wurde eine Abschlusserklärung verabschiedet, mit einer Reihe von fortschrittlichen Elementen: Gesundheitspolitische Maßnahmen stehen im Vordergrund; Drogenpolitik ist als Gesundheitspolitik zu sehen, auch eine „medikamentöse Behandlung“, gemeint ist eine Opiatsubstitutionsbehandlung ist Teil des von allen Mitgliedsstaaten der UN […]



1604 – Intensivkurs Motivational Interviewing

Thomas Kuhlmann, Gerhard Reymann Motivational Interviewing ist ein Interventionsstil, der in Kooperation mit den KlientInnen der Bewältigung von Ambivalenzkonflikten dient. Entscheidend sind eine fachkompetente, empathische und zieloffene Haltung, frühzeitige Klärung der Rahmenbedingungen und ein spezifischer Gesprächsstil. Widerstand wird als Störung der Interaktion zwischen PatientIn und BeraterIn und damit als Aufforderung zu kreativer therapeutischer Aktivität betrachtet. […]



1610 – Stationäre Gruppentherapie mit älteren Suchtkranken

Jean-Christoph Schwager Noch vor wenigen Jahren war es für ältere, nicht mehr im Berufsleben stehende suchtkranke Menschen äußerst schwierig, einen stationären Therapieplatz zur Behandlung ihrer Suchterkrankung zu finden. Traditionell richteten sich die Angebote der Rehabilitationskliniken an Menschen, die noch im Berufsleben stehen. (Früh)RentnerInnen oder Erwerbsunfähige waren im Hilfssystem viele Jahre nicht vorgesehen. Dazu kamen – […]



1716 – Berufliche Integration Suchtkranker: Ein Case Management Projekt

Gert Burger Seit Februar 2016 wird in Vorarlberg (Österreich) das Projekt BIS (Berufliche Integration Suchtkranker) angeboten. Der Auftrag zur Projektdurchführung kommt vom Arbeitsmarktservice Vorarlberg, die Durchführung erfolgt durch zwei eigens beschäftigte Case ManagerInnen beim FAB (Verein zur Förderung von Arbeit und Beschäftigung). Im Seminar wird zuerst ein kurzer Überblick über die Theorie des Case Managements […]



1624 – Mann-Sein-Nüchtern: Ein erlebensorientiertes Gruppenangebot für suchtkranke Männer

Peter Hotz, Sebastian Bernhardt, Dennis Lehmann Männer verursachen den größten Anteil an Gewaltverbrechen und tödlichen Verkehrsunfällen unter Suchtmitteleinfluss, machen drei Viertel der Drogen-und Alkoholtoten und die Mehrzahl der Patienten in Suchtkliniken aus. Gleichzeitig existieren geschlechtsspezifische Behandlungsangebote in akuten Entzugskliniken vor allem für Frauen. Vor diesem Hintergrund haben wir ein gruppentherapeutisches Behandlungskonzept speziell für suchtkranke Männer […]