1112 - Die Systematische Konsum- und Zielklärung als Orientierungshilfe

Mittwoch 10.45-12.15

Matthias Nanz

In der Zieloffenen Suchtarbeit wird der Klient darin unterstützt, Veränderungen in der von ihm gewünschten Richtung vorzunehmen (Abstinenz, Reduktion, Harm Reduction etc.). Der erste Schritt Zieloffener Suchtarbeit besteht darin, gemeinsam mit dem Klienten die Änderungsziele, die er selbst für jede von ihm konsumierte Substanz (bzw. jedes nicht-stoffgebundene Suchtverhalten) anstrebt, zu erarbeiten. Grundlage der Gesprächsführung ist dabei das Motivational Interviewing. Für die Durchführung des Zielabklärungsgespräches wurden zwei Instrumente, eine Checkliste und ein Kartensatz, entwickelt. Im Workshop wird zunächst ein Überblick über die Zieloffene Sucharbeit gegeben und der Bezug zur Motivierenden Gesprächsführung hergestellt, bevor die Teilnehmenden eingeladen sind, anhand von beispielhaften Fallskizzen ein Zielabklärungsgespräch anhand von Checkliste und Kartensatz im Workshop selbst zu erproben.

Seminar
Tagungsschwerpunkt
Mittwoch 10.45-12.15
90 min


Die Veranstaltung kann gebucht werden