Buchungsstand

1007 – Über das Gras hinaus. Suchtpräventive Haltung 4.0

Peter Koler Innerhalb von suchtpräventiven Diskursen ist die Haltung gegenüber dem Konsum von psychoaktiven Substanzen seit jeher eine sehr heikle Angelegenheit. Üblich ist es, von der gesundheitsschädlichen Relevanz und der Gefährlichkeit auszugehen. Daraus entsteht meist eine Haltung, die Abstinenz bis höchstens risikoarmen Konsum bei den legalen Suchtmitteln favorisiert. Der Konsum von illegalisierten Drogen wird in […]



1006 – Cannabiskonsum regulieren? Chancen und Risiken für Jugendschutz und Suchtprävention

Hermann Schlömer Trotz der bestehenden Strafbedrohung für Cannabiskonsument/innen ist der Gebrauch dieser Substanz weltweit und auch in Deutschland sehr verbreitet. Das trifft auch für Jugendliche zu. Vor diesem Hintergrund werden zunehmend die kostenintensive Kriminalisierung von Cannabiskonsument/innen und ihre negativen Folgen als unverhältnismäßig und unverantwortlich bewertet sowie eine drogengesetzliche Liberalisierung gefordert. In der darüber kontrovers geführten […]



1005 – Cannabisverbot: Gesundheitsschädlich und verfassungswidrig

Lorenz Böllinger Kulturell-normative Einhegungen des Umgangs mit psychotropen Substanzen sind schon seit 5000 Jahren überliefert. Sie ziehen sich über orientalische Rituale über Kaffee- und Teeverbote in Europa, Opiumkriege in China bis zu mehreren UNO-Vereinbarungen mit umfassenden Drogenverboten und entsprechenden Kontrollinstanzen und Strafsystemen. In Deutschland gilt seit 1971 das Betäubungsmittelgesetz. Es wurde ohne jegliche wissenschaftliche Begründung […]



1004 – Internationale Cannabispolitik

Ingo Ilja Michels Es finden bedeutende Reformen der Cannabispolitik statt, die wichtige Fragen hinsichtlich der völkerrechtlichen Verpflichtungen der Staaten mit den drei verbotsorientierten internationalen Drogenkontrollkonventionen stellen. Kanada hat eine Gesetzgebung zur Regulierung von Cannabis eingeführt. In den USA haben eine Reihe von Bundesstaaten, darunter Kalifornien, Cannabis für Erwachsene (nicht medizinisch) nach Landesrecht als legal definiert. […]



1003 – Cannabispolitik in der Schweiz: auf indirektem Weg zum Ziel

Petra Baumberger Dank ihrer pragmatischen Drogenpolitik der 1980/90er-Jahre und der raschen Einführung der Substitutions- und Heroingestützten Behandlung, galt die Schweiz weltweit lange als drogenpolitische Pionierin. Diese Rolle scheint sie derzeit zu verlieren, denn sie tut sich schwer im Umgang mit den 220.000 Einwohner/innen, die regelmässig Cannabis konsumieren und 520.000 weiteren, die das gelegentlich tun. Ist […]



1002 – Cannabis als Medizin

Kirsten R. Müller-Vahl Cannabis wurde über Jahrtausende in zahlreichen Kulturen als Heilmittel genutzt, geriet aber Anfang des 20. Jahrhunderts nahezu vollständig in Vergessenheit. Erst nachdem die chemische Struktur einzelner Cannabinoide identifiziert und ein endogenes Cannabinoid-System mit körpereigenen Liganden (so genannte Endocannabinoide) identifiziert werden konnte, nahm das Interesse an der therapeutischen Nutzung von Cannabis-basierten Medikamenten sprunghaft […]